Statuten der Freunde zur Vergötterung, Erhaltung und Pflege alter Vinyl-Schallplatten

  • Zum Bewerb sind ausschließlich Vinylpressungen zugelassen. Musikkassetten, CD´s und sämtliche digitalen Musikformate sind nicht erlaubt!
  • Es können Langspielplatten, Maxi-Singles und Singles in den Wettbewerb gebracht werden. Dabei gelten sowohl Originale als auch Nachpressungen. Erlaubt sind alle gängigen Plattentypen: Sampler, Completitions, Live-Alben und natürlich alle Standard-Alben div. Künstler. Die in den Wettbewerb gebrachten Vinyls sollten im Besitz des jeweiligen Teilnehmers sein. Ausgeborgte Tonträger sind vor dem Abspielen zu deklarieren (evtl. Punkteabzug) und im Ausnahmefall gestattet!
  • Es sind ausschließlich Musik-Vinyls erlaubt. Sprech-, Kabarett, Märchen oder Geschichtenvinyls sind ausdrücklich verboten!
  • Alle Musikrichtungen sind erlaubt – Hauptsache Vinyl. Sollte jemand mit Klassik oder Volksmusik sein Glück versuchen – ist das auch legitim.
  • Jeder Teilnehmer darf 10 Songs pro Contest in den Bewerb bringen. Es ist dabei egal in welcher Reihenfolge dies geschieht. Die Lieder müssen Vorab nicht bekannt gegeben werden, sodass ein flexibles Reagieren auf die Songs der Mitbewerber gegeben ist. (bekannt geworden als der „Martin-Johnston-Konter“) Dabei hat jeweils der Vinylabend-Gastgeber Heimvorteil, er kann aus dem Vollen schöpfen.
  • Pro Mitstreiter ist nur 1 Lied pro Platte und Interpret im jeweiligen Wettbewerb zugelassen. Es dürfen von mehreren Bewerbern unterschiedliche Songs des gleichen Interpreten gespielt werden, solange sie sich nicht auf einem bereits im Wettbewerb befindlichen Tonträger befinden. Auf jeden Fall muss dieser Teilnehmer aber mit einen eventuellen Punkteabzug bei der Bewertung rechnen. Ein bereits gespielter Song darf auf keinen Fall nochmals an denselben oder folgenden Vinylabende wieder gebracht werden!
  • Im Prinzip ist es egal, wie lange die Musikstücke dauern. In Anbetracht der voraussichtlichen Länge des Abends/Nacht bzw. auf die Geduld der Mitstreiter werden die Teilnehmer gebeten, keine Songs zu spielen, welche länger als 15 Minuten dauern. Sollte diese Zeit überschritten werden, haben alle anderen Teilnehmer das Recht(nur nach einstimmigem Beschluss) die Darbietung dieses Stücks zu unterbrechen.
  • Alle Mitbewerber sind tunlichst angehalten, sich das jeweilige Musikstück bis zum Ende anzuhören. Es ist aber legitim währenddessen seine Meinung (gut oder schlecht) akustisch einzubringen. Teilnehmer die sich nicht daran halten oder die Darbietung stören, können von den restlichen Mitbewerbern ausgeschlossen werden!
  • Es werden 10 Runden gespielt! Jeder Teilnehmer darf pro Runde ein beliebiges Stück vorspielen! Es beginnt immer der Gastgeber, danach der Sieger des letzten Contest, dann die darauf folgenden Platzierungen des letzten Vinylabends.
  • Jeder Teilnehmer wird nach dem Ende des Songs von allen anderen Mitstreitern bewertet. Es können mind. 1 und max. 10 Punkte vergeben werden.
  • Der jeweilige Song kann (und soll auch) von den Teilnehmern verbal bewertet werden, die Punktevergabe erfolgt aber jeweils verdeckt, um einen fairen Ablauf bis zum Ende gewährleisten zu können. Die Punkte werden beim Schreiber des jeweiligen Contests abgegeben und in die aktuelle Liste eingetragen.
  • Am Ende können für Folgende Kategorien noch Extrapunkte vergeben werden:

, bester Titel des Abends (10 Punkte)

, außergewöhnlichster (mutigster) Titel (10 Punkte)

  • Sieger ist jener Teilnehmer, welcher am Ende die meisten Punkte hat.
  • Dieser erhält dann den Wanderpokal, „die goldene Sabrina“, und darf diesen bis zum nächsten Vinylabend mit nach Hause nehmen.

Er gilt in dieser Zeit als amtierender Vinyl-King !

Wien, 8. August 2007